Biographie

(Read this biography in english)

Sein Name ist in der Showbranche so etwas wie eine Verheißung. Spätestens seit der Auszeichnung mit dem amerikanischen “Golden Lion Award” wird Florian Zimmer als DER internationale Shootingstar unter den modernen Trick-Künstlern gehandelt. Er ist im Begriff, jenes Versprechen einzulösen, das er im Teenager-Alter als einer der größten Hoffnungsträger abgegeben hatte. Über Mangel an Vorab-Lorbeeren kann der amtierende Europameister der Magie seit geraumer Zeit jedenfalls nicht klagen. Mit 23 gilt er bereits als der begabteste Magier seiner Generation. Mit 25 nimmt er, als bisher einziger deutscher Magier, die höchste Auszeichnung aus den Händen von Siegfried & Roy entgegen. Dass der gefeierte Senkrechtstarter diesen frühen Erfolg erstaunlich gelassen zur Kenntnis nimmt, mag nicht verwundern, wenn man um seinen zielstrebig verfolgten Weg an die Spitze weiß.

Klein-Florian blickt der Legende nach im Alter von zehn Jahren einem Profi-Magier bei einem Familienfest über die Schulter, und hört sogleich die Schicksals-Glocken läuten. Jahre vor der literarischen Geburt Harry Potters entdeckt Florian in alten Zauberbüchern die Passion seines Lebens. Als Teenager verschlingt er die gesamte Fachliteratur, verschafft sich im Puzzle-Verfahren mühsam Zugang zu einer Welt, die Teenagern eigentlich keinen Zugang gewährt. Anstatt jedoch Hasen aus alten Hüten zu ziehen, entwickelt er schon früh eine eigene Auffassung davAon, wie seine Magie aussehen und wirken soll.

Zimmer ist Autodidakt. Einer, der seine Kunstfertigkeit wie ein Handwerk von der Pike auf lernt, und sich selbst bei zahllosen Auftritten bereits im jungen Alter beachtliche Bühnen-Souveränität einverleibt. Und er ist ein rastloser Performer. Stets auf der Suche nach der perfekten Illusion. Wenn es darum geht, Karten das Fliegen beizubringen, oder Sprühdosen Feuer spucken zu lassen, überlässt er kein Detail dem Zufall. Selbst fahrtüchtige BMX-Räder zaubert sich der charismatische Jung-Magier alsbald aus dem Nichts herbei. Sieben, acht Jahre lang arbeitet er permanent an einer zehnminütigen Performance, die ihm schließlich zum Durchbruch verhilft: Mit seinem vielfach preisgekröntem Wettbewerbs-Beitrag “Color of Magic” mausert sich der deutsche Newcomer bereits als Schüler vom Genre-Geheimtipp zum echten Trendsetter. Seine mit internationalen Preisen überhäufte, durchgestylte Graffitti-Nummer zeigt ihn im urbanen Street-Look, wie auf einem beliebigen Hinterhof, während aus den Boxen der angesagte Sound der “Gorillaz” dröhnt. Es sind Zimmers jugendlicher Drive und der neue, originäre Ansatz, die seine Show wie ein Manifest wirken lassen. Seine unnachahmliche Technik lässt selbst die größten Branchen-Routiniers fasziniert und ratlos zurück. David Copperfields Regisseur Bob Fitch spricht von einer Offenbarung, nachdem er Zimmers zehnminütiger Frischzellenkur als Augenzeuge beiwohnt.

Der blutjunge Illusionist beeindruckt zeitgleich in exklusiven Close-Up-Shows mit Fähigkeiten, die weltweit kein anderer Magier vorweisen kann. Das spricht sich schnell herum. Sein Graffitti-Sprayer-Act zählt bald zu den begehrtesten Europas, auch in Frankreich staunt das Millionenpublikum vor den Fernsehschirmen über Zimmers Illusionen. Aus dem Stand heraus erobert der 25jährige Deutsche Meister und Europameister schließlich die Show-Metropole Las Vegas. Zimmer folgt der persönlichen Einladung von Siegfried & Roy nach Nevada, um vor Showbiz-Insidern aus aller Welt seine US-Premiere zu feiern und nebenbei einen weiteren Preis einzuheimsen. “Florian Zimmers Magie ist innovativ, unterhaltsam und hoch kreativ”, schwärmt Siegfried während der feierlichen Übergabe des Magie-Oscars von seinem jungen deutschen Kollegen.

Michael Jackson bittet um eine Privat-Audienz des Jungstars. Der King of Pop wird im Rahmen einer Privatvorführung von Florian Zimmers “Face to Face”-Show zum erklärten Fan. Für Michaels Schwester Janet Jackson übernimmt Florian Zimmer die tricktechnische Beratung und entwickelt die Opening Illuision für die aktuelle Tour.

Wer Zimmer livehaftig auf der Bühne sieht, erlebt einen lässigen, selbstironischen Typen. Geheimniskrämerei und mystischen Firlefanz wird man vergeblich suchen. Wenn er bei seinen Auftritten ins Publikum geht, um auf gleicher Augenhöhe mit dem Zuschauer unerklärliche Sachen anzustellen, erhält der Kerl mit den flinken Fingern von gestandenen Geschäftsmännern Reaktionen, fast wie von einem kleinen Kind. Wenn er von Kamera-Teams begleitet auf die Straße geht, um Altersgenossen vor Ort magische Kostproben zu geben, verpasst er seinem Berufsstand hierzulande das längst fällige Update in Sachen Coolness.

2007 zeigt sich der gefeierte Meister der Magie besonders risikofreudig. Mit seinem Public Stunt “Smash it” wandelt Zimmer im Rahmen einer RTL Samstag-Abend Show auf Houdinis Spuren. Vor den Augen des Live-Publikums und der TV-Nation steigt er für das spektakuläre Entfesselungs-Experiment zuerst in eine Zwangsjacke, und anschließend in eine brennende Holzkiste. Als ein fünf Tonnen schwerer Monster-Truck mit großem Knall auf die Kiste kracht und die Feuerwehr eingreift, sieht alles zunächst wie ein Unfall aus. In Wirklichkeit liefert Florian Zimmer mit seinem geglückten Public-Stunt-Debüt einen imposanten Einblick in die moderne Magie.

Was er während der letzten Jahre auf die Beine gestellt hat war spektakulär: Sein Graffiti-Sprayer-Act gilt weltweit als konkurrenzlos, ebenso sein spektakulärer Entfessselungs-Auftritt. Houdini würde sich die Augen reiben, ebenso bei dem Stunt, sich drei Tage lang ohne jede Nahrung in einen gläsernen Sarkophag , beobachtet von zahlreichen Zuschauern, einschweissen zu lassen. Als der Magier dann nach dem dritten Tag aus dem mit Erde zugeschütteten Sarg nach oben schwebte, fragten sich nicht nur zahlreiche Hobbyzauberer und Konkurrenten: Wie macht er das?

Dass er inzwischen ein weltweit gefragter Entertainer ist, dürfte nicht zuletzt an seinem Facetten-Reichtum liegen. Ob bei der Fürstenfamilie in Monaco, oder in einem rappelvollen Club in London: Zimmer fühlt sich überall in seinem Element, schlägt stets die richtige Saite an. Der Mann ist seit frühester Jugend ein Visionär. Denkt in großen Dimensionen. Für seine erstaunlichen Illusionen sucht er stilsicher nach neuen Wegen, klettert zur Not eben höchstselbst in brennende Kisten, oder überwindet die Schwerkraft.

Florian Zimmer hat mit großer Inbrunst und nahezu überragender Fingerfertigkeit die Magie-Lehre in ihre Bestandteile zerlegt, um im selben Atemzug Neues anzubieten. Durch seine erfindungsreiche Arbeitsweise umschifft er instinktiv alte Standard-Lösungen, bricht mit gängigen Konventionen. Da ist er also endlich: Der charismatische Magier deutscher Herkunft, der den Mainstream nicht scheut. Mit Großtaten darf gerechnet werden.

(Read this biography in english)